Sein Leben ändern - nur wie ändere ich mein Leben?

Diese oder so eine ähnliche Frage stellen wir uns wahrscheinlich irgendwann alle einmal. Das ist auch gut so, denn es bedeutet Leben wollen, auch wenn wir zum Zeitpunkt der Frage - Wie kann ich mein Leben ändern? - oftmals eher etwas lebensmüde sind.

Mir selbst ging es auch schon so, ich war unzufrieden und wolltemein Leben von Grund auf ändern. Ich hatte in einer Motorenschlosserei Kfz- Mechaniker gelernt, und habe daraufhin jahrelang an Autos rumgebastelt, das schweißen liebte ich dabei am meisten. Auch heute repariere ich unser Auto immer noch selbst, so das es noch keine Werkstatt von innen gesehen hat 🙂

Damals jedoch, wollte ich weg von dem Metall, hin zu Holz. Das kam daher, weil ich mit einem Freund, der Bildhauer war, zusammen ein altes Plattbodenschiff restaurierte.

Meine Aufgabe bestand zu Anfangs darin, alle Metallarbeiten auszuführen, die mir sehr viel Freude machten, denn es gab viel zu Schweißen.

Im tun finden sich neue Wege am besten!

Doch die Arbeit mit dem Holz fasziniert mich so sehr, das ich unbedingt mehr darüber lernen wollte. Und nicht nur das, ich wollte auch eine liebevolle Partnerschaft, das wurde mir auf unserer 3 monatigen Jungfernfahrt von Altgarge über Lübeck nach Kopenhagen bewusst, doch wie konnte ich mein Leben ändern?

Da ich zu dieser Zeit Arbeitslos war, meldete ich mich kurzfristig vom Amt ab und von da an, hat sich so langsam ein neuer Lebensabschnitt aufgetan.

Ich konnte für drei Monate alles loslassen, mir meines Lebens bewusst werden, mein jetziges Leben vollkommen annehmen und gleichzeitig ein neues kreieren.

Also bin ich nach unsere Segeltour irgendwann auf dem Arbeitsamt erschienen und habe mich nach einer Umschulung erkundigt. Da daraus erstmal nichts wurde, habe ich mich als Hilfstischler eine Weile verdingt und die ersten Schritte in diesem Beruf erlernt, bis ich von einem Lehrgang vom Arbeitsamt hörte. Bis dahin hatte ich alle Zuweisungen zu solchen Lehrgängen erfolgreich abgewiesen. Als ich plötzlich vor meinem Sachbearbeite stand und diesen Tischler Lehrgang machen wollte, bekam der große Augen 🙂

Wie ändere ich mein Leben-1

Mein Leben erfuhr vorerst in berufliche Hinsicht eine Veränderung-

Nachdem der Lehrgang zu Ende ging und ich immer noch keine Möglichkeit der Umschulung sah; arbeitete ich wieder als Hilfstischler und diesmal bekam ich sogar schon eigene Aufträge, so dass ich mich schon als richtiger Tischler fühlen durfte.

Den Kollegen war ich manchmal ein Dorn im Auge, während ich mit Chef und Meister gut auskam – denn ich wollte lernen.

Zu dieser Zeit lernte ich Anita kennen und bis dahin hatte ich mich, was verheiratete Frauen anging, auch immer erfolgreich behauptet. Mir blieb zuletzt nichts anderes übrig, als ihrem damaligen Mann klarzumachen, dass er seine Frau verlieren wird, wenn er sich nicht ändert.

Er hat mich und auch andere nicht gehört. Also hatte ich im Handumdrehen nicht nur eine Frau, sondern gleich eine Familie, denn das erste Kind ließ nicht lange auf sich warten. Für diesen Richtungswechsel in meinem Leben, waren Gebete, das zu sich selbst stehen, sowie das Aufräumen alter Gedankenmuster notwendig.

Inzwischen bin ich gelernter Tischler, habe eine liebevolle Partnerschaft und freue mich immer wieder, diesen Entschluss in meinem Leben gewagt zu haben und bin dankbar für die viele Hilfe.

Doch die Frage taucht auch heute immer Mal wieder auf. - Wie kann ich mein Leben ändern?

Inzwischen weiß ich, das sehr viel Geduld, Umwege, das Annehmen und Loslassen und die Bereinigung festsitzender Gedankenstrukturen notwendig sind. Es sind meistens unsere eigenen Gedanken, die uns selbst bremsen. Sie reden uns immer wieder ein, dies oder jenes ist halt nicht zu ändern.

Leben ändern

Wenn wir auch nicht alles ändern können, so auf jeden Fall unsere innere Einstellung.

Es geht dabei nicht darum uns etwas einzureden, es ist vielmehr das offen sein für Neues. Dazu müssen wir bereit sein, das Alte in Liebe loszulassen.

Das ist in etwa so, wie mit einem liebgewonnenen aber zerschlissenen Sofa, wenn wir uns davon trennen, ist wieder Platz für ein Neues.

Das loslassen gehört dazu - nur so kann neues entstehen.

Oder in meinem Fall, ich durfte alle meine Autos, das waren sieben Stück, vom Käfer bis zum Mercedes loslassen, weitergeben. Dieser Schritt war im nach hinein genau richtig, denn so konnte Neues entstehen. Das in Liebe loslassen ist dabei von entscheidender Bedeutung, da ich mich damit für alles was war dankbar erweise und so viel eher Neues kommen kann.

Wer würde schon gerne in unsere Arme kommen, wenn er wüsste, mit welchem Hass und Zorn wir unsere vorangegangene Liebe entlassen haben?

Wie kann ich mein Leben ändern? - Immer indem ich mich selbst ändere, mir die Zeit nehme, um genauestens zu wissen, was ich wirklich will, um dann getrost diesen neuen Weg einzuschlagen.

Dann alle Steine die uns im Weg liegen, einem nach dem anderen beiseite räumen, in dem Bewusstsein, das sie notwendig für unser neues Leben sind. Auch wenn es uns zur Zeit noch nicht möglich ist zu erkennen warum und wozu die da rumliegen müssen, um uns den Weg zu versperren.

Vieles was uns im Leben wiederfährt, dient dazu uns zu formen. Wenn wir dies akzeptieren und annehmen, wird es unseren Weg erheblich vereinfachen. Leben ist Veränderung im Innen wie im Außen. Die Selbstliebe unterstützt uns dabei und sie gibt uns halt.

Also los geht’s, nimm Dir die Zeit zur Innenschau und lebe DEIN Leben.

Herzliche Grüße

Frank Vejvoda

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: