Seine Gedanken loslassen, kann eine ganz schöne Herausforderung sein.

Die Gedanken können positiv, voller Freude und Glücklichsein sein. Oder negativ, mit Angst, Minderwertigkeitsgefühl und Groll gegen das Leben sein.

Doch am schwierigsten sind die Gedanken loszulassen, die im Kopf kreisen wie ein Karussell.

Diese Karussells sind richtig zum Verzweifeln…

Wenn der eine Gedanke gerade mal gegangen ist, folgt der nächste und immer so weiter. Bis man sich am Ende, nur allein schon von seinen Gedanken, vollkommen gestresst fühlt.

Gedanken sind schnell. Sie tauchen in unerwarteten Momenten mit glücklichen Erinnerungen auf. Beschenken die Seele und lassen in einem eine innere Glückseligkeit widerhallen.

Oder sie überfallen einen von einem Moment zum anderen, mit schrecklichen Erinnerungen, Ängsten und Sorgen, und lassen einen hilflos zurück.

Wie Du lernst, Deine Gedanken, die sich immer wieder selbstständig machen wollen, unter Kontrolle zu bekommen, davon erzähle ich Dir heute.

Ich durfte ganz unbedingt positiv denken lernen!

Du fragst Dich bestimmt, was das loslassen von Gedanken, mit Heide zu tun hat 😊

Ich bin gestern mit Frank in den Wald gegangen, um meinen allerersten Heidekranz zu flechten und habe dabei ganz intensiv an meine Mutter gedacht.

Denn dieser Beitrag hängt mit meiner Mutter zusammen. Ich möchte Dir, so wie ich es am liebsten mag, anhand eines Beispiels erklären, was unsere Gedanken alles so anstellen können.

Meine Mutter liebt den blühenden Ginster im Frühling. Den Mohn, wenn er im Sommer die Felder mit roten Tupfen versieht. Und die Heide, wenn sie im Spätsommer, flächendeckend den Boden mit ihrem Scharm schmückt.

Seit zwanzig Jahren habe ich keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter. Wir sind damals im Schmerz und Unverständnis auseinandergegangen. Wir beide haben es immer mal wieder versucht, dass wir uns wieder näherkommen, aber es geht irgendwie nicht mehr.

Doch, wie Dir bestimmt schon aufgefallen ist, liebe ich die Natur von ganzem Herzen. Daher halte ich mich regelmäßig in ihr auf. Lasse mich von ihr mit Kraft und Ausdauer beschenken. Und nehme mit Dankbarkeit ihre Unterstützung bei unserer Lebensaufgabe an.

Und…

Sie war es auch die mein Herz heilte und mir half, meine Gedanken zu kontrollieren, um mich im Geiste, in Liebe mit meiner Mutter zu verbinden.

Positive Gedanken für den Tag!

Die Macht der Gedanken!

Immer und immer wieder läuft uns allen über
den Weg, das unsere Macht in unseren Gedanken liegt.
Es fällt nur so unglaublich schwer es anzunehmen
und zu verinnerlichen.

Und das kommt daher, weil wir es gewohnt sind, über alles und jeden in unserem Leben zu schimpfen und zu klagen.

Doch was machen wir, wenn wir so mit unseren Gedanken umgehen, und was passiert, wenn Gedanken wirklich so eine Macht haben.

Wir manifestieren mit diesen Gedanken genau das, was wir eigentlich nicht mehr in unserem Leben haben wollen.

Und genau das war es, was mir die Natur ganz deutlich vor Augen führte.

Sie zeigte mir auf liebevolle Weise, durch die Pflanzen, die meine Mutter so sehr liebt, wie ich meine Gedanken loslassen kann, damit mich ihr wieder in Liebe öffnen konnte.

Denn Du kannst Dir bestimmt vorstellen, dass ich jedes Mal, wenn ich einer ihrer Lieblingsblumen begegnet bin, mich innerlich verschloss.

Aber nicht nur das…

Das Gefühl, des sich nicht angenommen fühlen, nicht geliebt fühlen, so wie ich bin, hat mich danach immer noch Tage begleitet.

Und wenn ich in diesem traurigen Gedankenkarussell gefangen war, dann sah alles um mich herum trübe und grau aus, und somit auch die Natur.

Und da ich doch so gern in der Natur bin, musste ich loslassen und mir etwas einfallen lassen.

Ich durfte mein Bewusstsein verändern

Es fiel mir nicht leicht. Immer und immer wieder holte es mich ein. Die Gedanken darüber, wie sie schon immer über mich gedacht hat und was sich nach dem Zerwürfnis, immer mehr vertiefte.

Es ist nicht schön was sie über mich denkt und was sie alles über mich erzählt. Dinge die nicht stimmen und das nur weil sie mich nicht so sehen kann wie ich bin.

Doch genau dass, gab mir die Möglichkeit mich so annehmen und lieben zu lernen wie ich bin.

Genau das ist es, womit ich Dir heute helfen kann, Dich selbst und Dein Leben von ganzem Herzen annehmen und lieben zu lernen.

Und dafür bin ich ihr unendlich dankbar!

Die Macht des Unterbewusstseins!

Doch nun zurück zu meiner Erzählung.

Wie konnte ich nur diese negativen Gedanken loslassen?

Sie wollten mich nicht in Ruhe lassen, und daher bat ich geistig um Hilfe, um in dieser Situation, mit mir ins Reine kommen zu können.

Und was soll ich sagen…

ich bekam diese Hilfe.

Erst in kleinen Portionen, indem ich mich wieder erinnerte, wie meine Mutter jedes Mal von innen her aufgeblüht ist, wenn sie eine ihrer Lieblingspflanzen blühen sah.

Das Leuchten, was dann immer von ihr ausging und die Warmherzigkeit die sie dann erfüllte.

Und so geschah es, dass ich immer dann, wenn ich eine ihrer Lieblingsblumen sah, nur noch dieses Leuchten, die Warmherzigkeit und das kindliche Glücklichsein vor mir sah.

Mittlerweile ist es so, dass mein ganzes Sein von diesen Gefühlen erfüllt ist, wenn ich diese Pflanzen sehe.

Und nicht nur das…

Es hat sich jetzt auf alles übertragen, was von meiner Mutter ist. Ob Gegenstände oder Erinnerungen, es erfüllt mich sofort dieses beglückende Gefühl und ich schicke Liebe zu ihr.

Nicht loslassen können!

Du willst wissen, warum es nicht zu einem erneuten Kontakt kam?

Das erzähle ich Dir jetzt.

Meine Mutter hatte schon von jeher Angst vor Liebe….

Das hatte sie uns schon erzählt, als wir noch Kinder waren.

Und wenn jemand Angst vor Liebe hat, dann haut er um sich, wenn ihm die Liebe zu nah kommt.

Auch das hatte sie uns erzählt. Sie hatte schon als Kind, Erwachsene tätlich verletzt, wenn diese ihnen Zuwendung und Liebe zukommen lassen wollten.

Und genauso ist es auch heute noch. Natürlich nicht tätlich, aber dafür mit Gedanken und Worten.

Sie hat als Nachkriegskind eine ganze Menge durchgemacht. Viele unendlich schmerzvolle Erfahrungen hat sie durchmachen müssen und sie war zu guter Letzt gezwungen, ein Leben zu leben, was sie so nie leben wollte.

Und wenn ich jetzt in ihrem Leben auftauchen sollte, dann werde ich schon allein mit meiner bloßen Anwesenheit ihr Leben auf den Kopf stellen.

Und das spüre ich…

wird sie nicht schaffen!

Also darf ich sie in Liebe loslassen und darauf vertrauen, dass die Macht des Unterbewusstseins, ihrer Seele glücklich in die Hände spielt.

Negative Gedanken loslassen!

Seit diesem Jahr, wächst bei uns vermehrt Heide am Waldesrand.

Willst Du negative Gedanken loswerden?

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, das glückliche und freudvolle Gedanken uns nicht zu schaffen machen. Diese uns sogar eher mit Kraft und Schaffensgeist beschenken.

Es sei denn es ist ein Wunsch der im Herzen brennt, dann fällt es einem wirklich schwer ihn loszulassen. Nur er wird sich wirklich erst erfüllen können, wenn wir ganz und gar losgelassen haben.

Und das in dem Vertrauen, dass er sich genau zur richtigen Zeit erfüllen wird.

Doch die negativen Gedanken, haben es noch intensiver in sich, da wir diese verändern lernen dürfen.

Warum…, willst Du wissen?

Da ich weiß, dass dieses Wissen so wichtig ist, weise ich immer wieder darauf hin, dass wir nicht nur aus einem Körper bestehen. Sondern, dass unser Körper ein Gefäß für unsere Energie ist. Die Energie unseres Seins geht weit über unseren Körper hinaus.

Unsere Gedanken bestehen, genauso wie unser Sein, aus reiner Energie die, wenn sie in eine negative Richtung gelenkt wird, uns und andere verletzt.

Das macht sich, über die Zeit, in unserem Körper bemerkbar.

Warum erst über die Zeit?

Weil wir mit negativen Gedanken, unsere und die Energie der anderen verletzen. Dort manifestiert sie sich zu negativen Gedankenstrukturen, die wiederrum Verhärtungen in unserem Köper verursachen.

Die sich im schlimmsten Fall zu Krankheiten ausbilden können.

Positive Gedanken für den Tag zulassen

Lasst uns nochmal meine Erzählung anschauen.

Hätte ich die negativen Gedanken meiner Mutter gegenüber beibehalten, dann hätte ich mich in meinem Wesen verhärtet. Dadurch hätte ich kein Verständnis entwickeln gelernt und mit dem fehlenden Verständnis, wäre ich meiner Tochter gegenüber ganz anders aufgetreten und…

ich wäre ihr nie so nah gekommen.

Das hätte dafür gesorgt, das, das generationsübergreifende nicht verstehen zwischen Mutter und Tochter, weitergetragen worden wäre.

Die Uneinigkeit zwischen Mutter und Tochter währt nämlich, in meiner Familie, schon über drei Generationen. Und das wollte ich nicht weiterleben.

Nun kann ich meine Tochter in vollen Zügen genießen und mich an ihr erfreuen. Mit ihr Toben, Lachen und Spaß haben.

Loslassen, der destruktiven Gedanken.

Ich hoffe anhand meiner Erzählung konnte ich Dir verdeutlichen, wie wichtig es ist, auf seine Gedanken zu achten.

Daher übe Dich darin:

  • check
    Deine Gedanken immer im Blick zu haben.
  • check
    Wenn Du negative Gedanken entdeckst, dann gehe bitte achtsam mit um.
  • check
    Übe Dich darin, Dich geistig regelmäßig in den Arm zu nehmen, und schenke Dir Verständnis und Liebe.
  • check
    Übe Dich darin,einen Weg für Deine negativ belasteten Gedanken zu finden, um sie in Dir ins positive zu verändern.
  • check
    Lerne zu verstehen, warum Du negative Gedanken in Dir trägst. Und nutze dieses daraus erworbene Wissen, um Deine Sätze zur Umwandlung, noch genauer formulieren zu können. Hier ein Beispiel: Ich schaffe es nicht – in - Ich schaffe es. Oder – Es wird sowieso nie etwas – in – Alles ist gut so wie es ist. Ich tauge zu gar nichts – in - Ich liebe und achte mich so wie ich bin.
  • check
    Solltest Du über andere Schimpfen, dann wandle auch diese Gedanken ins Positive. Denn alles was und wie Du es aussendest, kommt genauso wieder auf Dich zurück.
  • check
    Achte bei der positiven Umwandlung Deiner Sätze darauf, verneinende Sätze, so wie nie, keine, nicht und nein zu verwenden.

Habe das Vertrauen in Dich, dass Du diese Aufgabe umsetzen lernst. Auch wenn es seine Zeit braucht und Du hie und da mal einen Rückschritt machst.

Du schaffst es!

Warum ich mir da so sicher bin…?

Weil Du Dich selbst lieben lernen möchtest!

Noch einen kleinen Moment bitte!

Sollte Dir dieser Beitrag weitergeholfen haben, dann freuen wir uns darüber, wenn Du diesen Beitrag teilst.

Hast Du Fragen oder möchtest Du aus eigener Erfahrung noch etwas mit hinzugeben wollen, dann nutze das Kommentarfeld.

Frank und ich wünschen Dir, einen schönen Tag, in dem die Sonne in Dir scheinen möge.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

martina

Danke☺🙂

Reply
Leave a Reply: