Selbstmitleid überwinden und in Selbstliebe verwandeln.

Selbstmitleid – Wer kennt es nicht?!

Man hat wieder von jemand aus der Familie, Freundeskreis, Arbeitskollegen oder Nachbarn, verbal so richtig eins  ausgewischt bekommen.  Zudem ist man morgens sowieso schon so schlecht aufgestanden, dann ging noch die Kaffemaschine kaputt oder das Auto wollte nicht anständig laufen.

Da hat die verbale Ohrfeige irgendwie mit hineingepasst. Die ging dann auch noch tief, hat genau an der schwächsten Stelle getroffen. Daran wird man erst einmal ganz schön was zu beißen haben. „Ach was soll das alles bloß noch hier.“ Denkt man ganz plötzlich über sein Leben. „Ich mach doch sowieso für alle die Drecksarbeit und dann tritt man auch noch auf mir herum.“ Und so geht die Gedankenspirale immer weiter nach unten, wodurch das Selbstmitleid perfekt wird.

So wie wir alle aufwachsen und täglich geschult werden, ist dieses Verhaltensmuster ganz normal. Dadurch das uns nicht beigebracht wird, das unser Leben hier auf Mutter Erde aus lernen besteht und zwar so lange wie wir auf ihr leben und noch darüber hinaus, sitzen wir ständig in so einem Dilemma.

Das gerade diese Alltäglichen schiefen Begebenheiten eine richtig gute Schule für uns sind, um uns selbst immer besser kennen lernen zu können und wir somit die Möglichkeit bekommen über uns selbst hinauszuwachsen, wird uns nicht gelehrt.

Selbstmitleid bremst uns aus!

Auf so einem lehrreichen Weg ist Selbstmitleid eine sehr große Bremse in unserem Leben. Wir sollten uns die Frage stellen, warum uns dieses wichtige Wissen vorenthalten wird? Durch diese Frage dürfen wir wieder als Forscher in eigener Sache unterwegs sein 🙂

Selbstmitleid zieht uns nach unten. Es nimmt uns Energie anstatt uns Energie zu geben, damit wir schnell einen Weg aus unserem Dilemma finden. Wir sind alle energetische Wesen und unsere Gedanken spielen eine große Rolle in diesem energetischen Spiel.

Wenn wir uns erst einmal in unserem Drama verfangen haben, dann wird es schwieriger einen neuen Weg zu suchen und zu finden, damit es uns wieder besser geht. Schlimmer noch, wir ziehen mit unserer Grundeinstellung zum Leben, die sich durch das Selbstmitleid ergibt, weiteres Drama an. Dadurch wird es immer schwieriger sich aus diesem Sumpf wieder herauszuholen.

Durch Selbstmitleid schwächen wir aber nicht nur unsere Energie, sondern die Energie der Umstehenden genauso.  Wir bremsen damit nicht nur unsere Arbeitsmoral, sondern unsere Familie oder unsere Arbeitskollegen haben an unserem Selbstmitleid genauso zu tragen.

Sie bekommen dadurch Schwierigkeiten, weiterhin mit Begeisterung ihre Aufgaben umsetzen zu können. Es kostet sie eine unglaubliche Kraft in ihrer Schwingung (Lebenseinstellung) zu bleiben, da sie die niedrigen Schwingungen des Selbstmitleids mit tragen.

Wir sind energetische Wesen, unsere Körper sind der Behälter für unsere Energie die weit über unseren Körper hinausragt. Die einzelnen Energien von uns Menschen vermischen sich miteinander und je mehr Menschen mit guter Stimmung in einem Raum sind, desto lebensfroher (höher) wird auch die Stimmung im Raum sein.

Je  mehr niedergeschlagener Menschen in einem  Raum sind, desto lustloser (niedriger) ist die Stimmung im Raum. Es ist daher für uns sehr von Vorteil zu wissen, was Selbstmitleid mit uns macht.

Selbstmitleid auflösen
Selbstmitleid auflösen lernen!

Selbstmitleid ist die Grundlage für Niedergeschlagenheit und Lustlosigkeit, wir nennen es in unserer Familie – das arme ICH spielen -. Sobald einer von uns in dieser Stimmung ist und wir merken, dass es uns schwächt, sprechen wir denjenigen darauf an. Wir helfen uns gegenseitig  mit Verständnis, aus diesem Zustand herauszukommen.

Wir forschen gemeinsam wo dran es liegen kann und helfen uns wieder eine andere Lebenseinstellung zu finden. In vielen Situationen hilft uns schon, alles mit Humor zu betrachten, um wieder eine gelassene und bejahende Lebenseinstellung zu bekommen.

Wir sind eine Familie die für sich da sein will, doch wie ist es wenn man ganz alleine davor steht. Wie erkennt man, dass man im Selbstmitleid hängt, wenn man niemanden hat der einen darauf hinweist?

Ich persönlich  habe es an mir erkannt, weil ich meine Familie mütterlicherseits immer beobachtet habe und ich hatte auch Freunde die sehr stark zu Selbstmitleid neigten. Mir gefiel die Energie nicht, mir gefiel der Sumpf in dem sie steckten und der sie von allem im Leben abhielt überhaupt gar nicht. Ich fühlte mich dann immer wie gelähmt.

An diesen Punkten kannst Du Selbstmitleid erkennen:
  • Andauernde Müdigkeit.
  • Lustlosigkeit.
  • Starre Gesichtszüge mit lethargischem Ausdruck.
  • Stumpfe Augen.
  • Ununterbrochenes Meckern über das Leben.
  • Fehlende Kreativität.
  • Man kann sich für nichts mehr im Leben so richtig begeistern.
  • Fehlendes Lachen.
  • Man will mit seinem Körper nicht in Bewegung kommen.
  • Nicht mit sich alleine sein können.
  • Es sind immer alle anderen Schuld, nur man selbst nicht.
  • Die Farben um ein herum, scheinen nicht mehr so kräftig, im schlimmsten Fall grau in grau.

Mir wurde ziemlich schnell in meinem Leben bewusst, dass ich so ein Leben unbedingt vermeiden wollte. Naja, wie soll ich schreiben??? Das Universum spart nicht mit Möglichkeiten, einem viele Übungsfelder zur Verfügung zu stellen, damit man wachsen kann.

Mir wurden teilweise so harte Prüfungen geschenkt, dass ich selbst immer mal wieder in genau so eine Situation des gelebten Sumpfes kam. Doch da ich diese Energie nicht mag, ich mich in ihr vollkommen leblos fühlte, fand ich immer schneller einen Weg hinaus.

Sich selbst annehmen lernen!
Wie kann man aus dem Drama des Selbstmitleides wieder heraus finden?

Wenn Dir das Verhaltensmuster an Dir auffällt, dann:

  • Erinnere Dich an beglückende Erlebnisse in deinem Leben und sei einfach nur Dankbar für diese beglückende Erfahrung. – Dankbarkeit erhöht die Lebensenergie und ist gleichzeitig eine Danksagung an das Universum.
  • Stelle Dir dann die Frage, was Du aus Deiner Lebenssituation lernen sollst oder willst. – Das macht Dich offen für Neues.
  • Schaue was für Ängste Du hast und suche einen Weg sie zu überwinden.
  • Dann frage Dich, wie finde ich mich selbst wieder?
  • Lade die Lebensfreude wieder in Dein Leben ein.
  • Lerne Dich und Dein Leben mit Humor zu betrachten. – Das wird Dich um einiges freier machen.
  • Und baue Deine Talente aus, wenn Du schon weißt welche Du hast. Wenn Du meinst, dass Du keine hast, dann denke an Deine Kindheit. Was konntest Du da besonders gut? Oder was hat Dir besonders viel Spaß gemacht? Oder was ist Dein tiefster Wunsch, was würdest Du gerne können? Dann mache Dich auf den Weg und setze es um. – Es wird wieder frischen Wind in Dein Leben und somit auch in Dir bringen.
  • Und noch etwas sehr wesentliches, bitte Deine Helfer (Engel, Natur und Naturgeister oder auch das Universum) um Hilfe. – Das macht den Weg um einiges leichter.

Unsere kleinen Lebensprüfungen, sind der Lehrweg für die großen Lebensprüfungen. Je besser wir die kleinen meistern. Je schneller wir uns aus unserem Selbstmitleid herausholen können, umso besser werden wir auch die großen Herausforderungen meistern.

Wir sind alle einzigartige energetische Wesen und mit jeder bestanden Prüfung, wird unser Energiefeld stärker, größer und strahlender. Jede Lebensherausforderung die wir meistern, lässt uns sicherer im Leben stehen. Mit jeder Herausforderung verstehen wir die Zusammenhänge und den Sinn des Lebens besser. Doch es ist ein Weg dorthin, das heißt, immer die Tugend der Geduld mit einplanen.

Es gibt Tage da geht man ein Schritt vor und zwei zurück, was einem das Gefühl vermitteln kann, diesen Weg nie packen zu können. Doch dann gibt es wieder Tage die einem vor Augen führen, wie viel man eigentlich schon gelernt hat, wie viel man schon vom Leben versteht, das man selbst nur noch staunt und es kaum fassen kann.

Selbstmitleid in Lebensfreude umwandeln, ist ein großes Liebesgeschenk an Dich selbst. Das Selbstmitleid in Dir überwinden, ist ein großer Schritt auf Deine eigentliche Größe zu. Nehme Dein Leben an so wie es ist und nehme es in die eigene Hand.

Frank und ich wünschen Dir viel Erfolg beim suchen und finden der schönen Dinge in Deinem Leben. Genieße sie in vollen Zügen.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Barbara

Vielen Dank ihr Lieben,

auch dieser Artikel ist wieder sehr interessant und aufschlußreich,
wie alle Artikel von Euch ♥
ich habe ihn auf meine fb Seite geteilt, weil es da eine fb Freundin gibt, die „sehr gerne “ im Selbstmitleid versinkt, und die „Schuld“ ihrer Depressionen bei ihren Mitmenschen sieht.
Vielen herzlichen Dank für Euer Wirken.
Vielen Dank, dass es Euch gibt.
Seid gesegnet und habt eine wunderbare und lichtvolle Woche.

Liebe Grüße

Barbara

Reply
    Anita

    Vielen lieben Dank liebe Barbara!

    Auch wir wünschen Dir lichtvolle und gesegnete Zeiten.

    Alles Liebe
    Frank und Anita

    Reply
Selbstfindung ein lebenslanger Prozess! Sich selbst finden, aber wie?Selbstliebe ist allumfassend

[…] Selbstmitleid. Wenn Du das verstehen lernst, kannst Du Dir das Leben um vieles leichter machen. […]

Reply
Leave a Reply: