Respekt und Achtung in partnerschaftlichen 
Beziehungen.

Hallo, sei wieder herzlich willkommen auf unserem Blog. Heute geht es weiter mit der zwischenmenschlichen Energie, unterstützt durch das Thema, Respekt und Achtung und es wird ganz besonders spannend.

Fotograf: M. Großmann / pixelio.de

Beim Vorletzten Beitrag, durftest Du erkennen lernen, dass Dein materieller Körper von Deiner Energie gefüllt ist und je nachdem wie es Dir geht, Dein Körper kleiner oder größer wirkt. Im letzten Beitrag hast Du erfahren, dass Du an Deinen Mitmenschen genau das gleiche erkennen kannst und durftest es erst einmal anhand Deiner Beziehungen erfahren lernen. Mit geschlossenen Augen, hast Du auf geistiger Ebene schauen oder fühlen gelernt, wie die Energie zwischen Dir und Deinem Partner, Freund oder Deines Kindes verteilt ist.

Zum heilen mit Energien, gehört immer Respekt und Achtung füreinander.

Hast Du die letzte Woche nutzen können, um Deine und die energetische Größe Deines Partners, Freundes oder Kindes/er zu erforschen, zu beobachten? Warst Du überrascht, über das was Du gesehen oder gefühlt hast?

Passte die geistige Sicht, zu dem was gelebt wird zusammen oder hattest Du eher das Gefühl, das es Dir einen ganz anderen Blick auf Deine Beziehungen ermöglicht? Du vielleicht vieles dadurch mit anderen Augen betrachten kannst, vieles vielleicht sogar besser verstehst?

Wenn Du all das in der letzten Woche erforschen konntest, dann darfst Du Dir bewusst werden, dass Du diesem Energiespiel nicht hilflos ausgeliefert bist. Du kannst Deine Energie der gegebenen Situation anpassen. Bei mir war es damals so, dass ich mich weit über Frank gestellt hatte. Oh, das war mir sehr peinlich, so was mag ich gar nicht gerne.

Frank fühlte sich sehr klein in dieser Situation und haute und biss mit Worten nur so um sich. Ich nahm in dem Moment des Erkennens, meine Energie sofort ein gutes Stück zurück und gleichzeitig schenkte ich Frank ganz viel Liebe die half das er wieder größer wurde.

Das machte ich so lange, bis wir beide von unserer Energie her, wieder gleich groß waren. Gleich danach hörten die Streitereien auf. Zwischen uns wurde es wieder entspannt und harmonisch. War das ein Genuss für mich :-)

Sich Respekt verschaffen und doch alles in Waage halten
Das Energiespiel erkennen und aktiv werden – natürlich in Respekt und Achtung für einander.

Fotograf: Klaus Brüheim / pixelio.de

Wenn die Situation bei uns umgekehrt ist und ich das erkenne, dann schaue ich, warum ich mich so klein fühle. Ich verändere dann, passend zur Situation, meine Einstellung zu mir und meinem Leben.

Das hilft, dass meine Energie wieder steigt und ich mich wieder freier fühle. Will durch diese Veränderung noch kein Gleichklang entstehen, weil Frank immer noch weit über mir steht, dabei vielleicht sogar noch kühl ist, dann mache ich mich ganz groß, in dem Bewusstsein, so mit mir nicht.

Doch gleichzeitig schicke ich ihm auch ganz viel Liebe, die dafür sorgt, dass er sich entspannen kann. Erst dann, wenn ich merke, dass wir auf einer Ebene bleiben können, bringe ich meine Energie wieder mi seiner in Einklang. Solche Situationen sind schwieriger aufzulösen. Da braucht man auf jeden Fall die Hilfe seines Partnerschaftengels, viel Vertrauen und ganz viel Geduld, doch es lohnt sich immer.

​Helfer sind immer an unserer Seite.

Überhaupt ist es gut bei zwischenmenschlichen Schwierigkeiten immer seine Helfer um Hilfe zu bitten, denn sie geben einem immer gute Tipps oder unterstützen uns darin, Energien in Einklang zu bringen.

Jedesmal wenn wieder so eine Hürde überwunden ist, bin ich aus tiefstem Herzen Dankbar, in dem Wissen, dass Frank und ich einen großen Teil dazu beigetragen haben. Doch ich glaube, dass unsere Helfer den größeren Teil übernehmen.

Bei Kindern ist es auch so, dass sie sich ganz schön weit über einen erheben können und da ist die Energie Überprüfung sehr hilfreich. Denn so manches Mal hilft reden bei den Kindern nicht mehr, da muss man andere Wege suchen.

Was bei Kindern noch mit hinzu kommt, man darf bei ihnen sehr ausdauernd sein. Denn sie testen unser Durchhalte vermögen so gut es geht. Natürlich hilft es auch, um zu erkennen, ob das Kind nur deswegen Schwierigkeiten macht, weil es sich von einem erdrückt fühlt. Es einen vielleicht als übergroß wahrnimmt und meint diese Größe nie erreichen zu können.

Selbstrespekt hilft Dir und den anderen!

Das hatte ich nämlich bei unserer Tochter. Bei der ich es erkannte, als sie vier Jahre alt war. Das war für mich ein ganz komisches Gefühl. Ich bekam zu ihr, schon seit Monaten keinen Zugang mehr.

Jedesmal wenn ich ihr gegenüber stand, hatte ich das Gefühl, das ich ihr als Riese gegenüberstehe. Man sah es ihr so nicht an, sie wurde nur immer stiller, wirkte nicht mehr so fröhlich und erschrak jedesmal, wenn sie mich sah. Auch das erschrecken sah man nicht sofort, das war immer nur wie ein kleines Aufzucken in ihrem Inneren.

Immer wieder ertappte ich sie dabei, das sie mich anschaute, wie als wenn ich oder das was ich lebte unerreichbar für sie schien. Dann fing sie an mich innerlich zu erhöhen, sozusagen mich in den Himmel zu heben und da hört bei mir dann alles auf, das mag ich ganz und gar nicht.

Also fing ich an, dieses Thema mit ganz viel Liebe und Verständnis, bei ihr anzusprechen. Fragen wie: Ob sie Angst vor mir hat? Ob sie mich als viel schöner sieht, als sich selbst? Ob sie meint, dass sie nie solche schönen Sachen machen kann wie ich? Damit kam ich ihr auf die Spur. So konnte ich ihr helfen, ein anderes Bild von sich und mir zu bekommen.

Respekt in der Partnerschaft

Fotograf: Thorben Wengert / pixelio.de

Habe das Vertrauen in Dich und Deinen Fähigkeiten, und übe Dich darin die Energien innerhalb Deiner Beziehungen in Achtsamkeit auszugleichen.

Wenn man sich zu groß macht, dann ist es auch ein gutes Gefühl, diese Größe zu verringern und im gleichen Atemzug seinem Gegenüber etwas davon abzugeben, um wieder ein Gleichgewicht zu schaffen.

Und wenn man sich ganz klein fühlt, dann ist es ein unglaublich gutes Gefühl, sich erst einmal riesengroß zu machen, bis wieder alles im Lot ist. Um daraus ein neues Gleichgewicht zu schaffen.

All das immer mit Respekt und Achtung, für Dich selbst und Deinem Gegenüber. Gehe an dieses Spiel heran, wie als wenn Du magische Kräfte erhalten hast, mit denen Du lernen darfst etwas richtig Gutes zu zaubern. Setze alles an Vertrauen in Dich und Deine Helfer.

Vieles an Schwierigkeiten und ein Ungleichgewicht in den zwischenmenschlichen Beziehungen, lösen sich allein nur schon durch ein mehr oder weniger an Energie auf und der Rest fügt sich dann meistens wie von selbst.

Möchtest Du mehr Selbstrespekt für Dich, dann abonniere unseren magischen Motivationbrief.
Lass Dich 7 Tage lang kostenlos begleiten. Lerne die Achtung vor Dir selbst kennen!
Klicke hier >>>

So, das war es erst einmal zu dem Thema Respekt und Achtung. Nächste Woche werde ich davon schreiben, wie man es schafft Liebe zu schicken, auch wenn man wütend ist und meint, der Andere hat jetzt nicht noch zusätzlich Liebe verdient.

Auch das wird wieder spannend, weil es darum geht sich und das Leben ein bisschen mehr mit Humor zu betrachten.

Und Du darfst die nächste Woche nehmen, um zu erkennen und zu erfahren, dass in Dir ein großer Zaubermeister steckt, den es nur gilt aufzuwecken und zu schulen. Ein Zaubermeister der Energien.

Frank und ich wünschen Dir eine richtig schöne Maiwoche, mit viel Sonnenschein und Freude.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: