Wie man lernt, sich durch Naturverbundenheit bewegen zu lassen.

Beim letzten Mal erzählte ich wie gut und hilfreich es für uns ist, sich von der Natur bewegen zu lassen. Und von bewegenden Erfahrungen, die mich fast täglich begleiten. Heute möchte ich Dir Vorschläge an die Hand geben, damit auch Du immer mehr solche berührenden und bereichernden Erlebnisse haben kannst.

In Verbundenheit mit der Natur leben:

  • Lerne achtsam über Gras zu gehen, denn das sind die Haare von Mutter Erde. Sie sind wie unsere Haare oder die Federn der Vögel, Empfänger und Sender. Gehst Du bewusst über Gras, kannst Du mit der Zeit die feinen Schwingungen vom Gras wahrnehmen. Diese bewusst zugelassenen Schwingungen, bringen auf ganz feine und sachte Art, unseren meist schon erstarrten Energiekörper in Bewegung.
  • Spreche mit der Natur im Geiste. Du kannst es auch über Deinen Mund ausdrücken, doch das was man sagen oder fragen möchte, mit seinen Gedanken auszudrücken, hat eine größere Kraft.
  • Übe Dich darin Deinen Energiekörper und Deine Energiezentren besser wahrnehmen zu können, denn darüber geht die Sprache der Natur.
  • Hast Du einen Baum den Du liebst, dann gehe achtsam auf diesen zu. Stelle Dich an den Rand der Krone und frage ihn, ob Du näher kommen kannst. Du spürst die Antwort in Deinem Bauch.

    Ein Ja ist ein entspanntes, sonniges aufsteigendes Gefühl zum Solarplexus hin. Ein Nein ist ein dumpfes absteigendes Gefühl nach unten in den Unterbauch. Es reicht, sich an den Stamm zu lehnen oder unter der Krone zu stehen.

    Über Dein Energiefeld wirst Du die Umarmung und den Trost des Baumes wahrnehmen. Die Bäume haben ein sehr großes Energiefeld und mit ihm sind sie sehr beweglich.
  • Dein Geschenk an die Natur. Dankbarkeit die vom Herzen kommt ist für Dich und für die Natur eine Heilung. Selbst wenn ich nicht in der Natur bin und ich gerade an ein schönes Naturerlebnis denke, dann sende ich meine Dankbarkeit an den gewünschten Ort.

    Das stellt sofort eine tiefe Verbindung her, die unglaublich viel Kraft schenkt. Unterstützend wirkt, noch ein kleines Geschenk wie Kräuter, Tabak oder ein paar Haare von Dir da zu lassen. Sei einfach kreativ!
  • Heiße die Natur auch in Deinen Träumen willkommen. Kurz bevor Du einschläfst ein Dankeschön an die Natur senden und sie nimmt Dich sofort geistig in den Arm und begleitet Dich in Deinen Träumen.

Diese Übungen gehen auch in der Stadt. Ich bin in der Stadt groß geworden und ich brauchte die Natur. Und wenn ich mich mal wieder ganz hilflos und alleine gefühlt habe, bin ich in den Park gegangen.

Habe mit den Bäumen, Büschen, Vögeln und anderen Tieren und sogar mit dem Wasser gesprochen, wenn welches da war. Danach kam ich immer gestärkter und mit neuem Mut zurück.

Unterstützend wirkt bei der Verbindung zur Natur auch der Podcast – Sich erden lernen. Der hier auf dem Blog zu finden ist. Oder die Mutter Erde Meditation, sie schenkt einem einen ganz neuen Herz öffnenden Blick auf Mutter Erde und ihre Natur.

Mache Dich nach Möglichkeit noch heute auf den Weg. Gehe eine tiefe Verbindung mit der Natur ein.

Sie ist der beste Lehrmeister auf dem Weg der Selbstliebe, denn sie liebt Dich so wie Du bist 🙂

Frank und ich wünschen Dir, schöne bewegende Erfahrungen mit und in der Natur.

Alles Liebe 
Anita Vejvoda

Anita

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen