Das Leben wieder zulassen durch loslassen!

Loslassen - Die letzten Monate haben Frank und mich ohne Ende gefordert. Wir konnten schon gar nicht mehr, doch Loslassen war in dieser Zeir nicht angesagt. Das Leben meinte, Pause machen könnt ihr später. Ihr werdet jetzt mit Eurem ganzen Einsatz gebraucht, damit das, was ihr euch vorstellt, wirklich gelingen kann.

Ja, wir haben es geschafft, haben unser gestecktes Ziel erreicht und nun dürfen wir Pause machen. Wir dürfen uns ausruhen, nach einer Emotional sehr anstrengenden Zeit.

Nur wie geht das noch???
Loslassen - was ist das eigentlich???

Ich habe doch schon einiges über das Loslassen geschrieben und nun stehe ich davor, wie als wenn ich von so etwas gar keine Ahnung mehr habe. Habe für kurze Zeit wieder ein paar Ansätze vom Loslassen in mir, genieße sie auch, doch keine Sekunde später, bin ich wieder im alten Trott des Schaffens gefangen.

Ich denke, dass Dir solche oder ähnliche Situationen bestimmt auch vertraut sind. Dir ist bestimmt auch die Angst des Loslassens vertraut. Die Angst etwas verpassen zu können oder seine Aufgabe, die man sich so dringend vorgenommen hat, nicht mehr zu schaffen.

Gedanken fliegen durch den Kopf wie wild gewordene Hornissen!

Oder aber auch die Angst vor den eigenen Gedanken. Die einen dann wie ein Schwarm wild gewordener Hornissen überfallen und überhaupt nicht mehr aufhören wollen. Vielleicht sogar Gedanken, die einen schwer bedrücken, vielleicht sogar fast erdrücken.

Ich durfte bei mir wirklich alle Register ziehen, um wieder annähernd zum Loslassen zu finden. Bei mir sind es die Erlebnisse der letzten Monate, vor denen ich Angst habe, sie zuzulassen. Damit ich sie in Ruhe anschauen kann, um sie verarbeiten und annehmen zu können.

Denn ich muss zurzeit vieles annehmen, wovor ich am liebsten lieber weglaufen würde. Doch da das Leben mit mir wohl größeres vor hat, stößt es mich immer wieder darauf, damit ich wachse und gedeihe.

Das Loslassen braucht man, um sich selbst und das Leben wieder neu und anders wahrnehmen zu können.

Loslassen

Und um vieles was man erlebt und erkennt zu sortieren. Was einem hilft, seine Lebensanschauung zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern. Damit das Leben im Fluss bleiben darf, damit es eine neue Richtung bekommt oder damit es wieder in den Fluss kommen kann.

In den letzten Monaten habe ich viele Lebensanschauungen über mich und mein Leben verändern können. Durfte noch viel klarer werden und durfte nochmal neu erfassen, was ich mit mir machen lasse und was nicht. 

Von der Liebe zu uns selbst!

Gerade auch was Eltern sein und unsere Kinder im Jetzt und in der Zukunft angeht, habe ich vieles nochmal neu überdacht. Und mir wurde nochmal richtig deutlich vor Augen geführt, dass wir als Eltern eine neue Klarheit über uns und unsere Kinder zulassen dürfen. Und all das, fängt bei der Liebe zu uns selbst an. Damit wir daraus die Kraft entwickeln, für unsere Kinder, über das Kindesalter hinaus, als starke Partner da zu sein.

Ja, all das und noch viel mehr geht mir durch den Kopf. Ich habe wirklich viel zu verarbeiten und dabei darf ich den Genuss des Lebens nicht aus den Augen verlieren, denn sonst verliert mein Leben an Fluss und ich werde unzufrieden und unausstehlich. Und das Gefühl mag ich überhaupt nicht.

Reif für die Hängematte!

Also was gibt es dann besseres, als in der Hängematte zu liegen und den Naturgeräuschen zu lauschen. Oder wohldosiert den Spaten zu schwingen 🙂 ich neige nämlich bei der körperlichen Arbeit zur Übertreibung, wenn ich vor etwas davon laufe. Spaziergänge, Fühlen, Hören und Betrachten, all das so tief wie möglich in mir zuzulassen und genießen.

Gerade nach dem langen Winter und dem nassen Frühling ist es gut, diese sonnige Sommerzeit zu nutzen, um wirklich mal Loszulassen.

Die Sonne und die Wärme hilft, dass sich alle Poren unseres Körpers öffnen können, wodurch die Spannung im Körper nachlässt und unsere Nerven ihre Beine baumeln lassen können.

Hast Du Schwierigkeiten mit dem Loslassen, dann gibt es noch einen Blogartikel über das Loslassen lernen und ansonsten schaue immer mal wieder in unseren Blog. Du wirst ganz bestimmt etwas finden, was Dir hilft, wieder ein Stückchen mehr bei Dir anzukommen, damit Dir das Loslassen immer leichter fällt. Denn die Liebe zu Dir selbst und das Loslassen, liegen sehr eng beieinander.

Frank und ich wünschen Dir sonnige, entspannte Zeiten 🙂

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Wie geht das -Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!Selbstliebe ist allumfassend

[…] zu können. Dadurch wirst Du mit ihr eine tiefe Verbindung eingehen. Denn genau in diesen Momenten des Loslassens, liegen die plötzlichen Ideen die man braucht, um sein Leben wieder in den Fluss zu bekommen. Um […]

Reply
Christiane Rathmann

Lieber Frank, liebe Anita!

Vielen Dank für Eure wunderbaren Texte! Ich lese sie sehr gerne und finde immer wieder so schöne Denkanstöße und Trost darin! Vielen lieben Dank dafür!! Alles Liebe und Gute für Euch beiden!
Christiane

Reply
Leave a Reply: