Den goldenen Schlüssel zur wahren Selbstliebe, zum lieben lernen, findest Du hier!

Alle Themen auf unserem Blog sichLeben, drehen sich um das Thema des sich selbst lieben Lernens. Denn ohne die Liebe zu sich selbst, kann man sich nicht leben so wie man ist. Die Selbstliebe ist der Schlüssel zu seinem einzigartigen Kern.

Doch was ist die Selbstliebe und was macht das sich lieben lernen so besonders?

Die Selbstliebe ist, wie die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Man ist sozusagen eine Mutter oder ein Vater für sich selbst und sein inneres Kind. Für den Teil in sich selbst, der gerne behütet, beschützt und geliebt sein will. Denn eins muss man wissen! Wenn man sich geliebt und beschützt fühlen will und man ist nicht bereit sich diese Geschenke selbst zu geben, dann kann man diese Gaben auch nicht von jemand anderem annehmen, nicht wirklich zulassen.

Lieben lernen bei fehlender Selbstliebe - geht das?

Hier ein Beispiel für fehlende Selbstliebe: Man fühlt sich einsam und von niemanden geliebt. Solche Tage hat jeder Mal von uns. Das sind Tage an denen man sich wirklich schlecht fühlt. Alles in einem schreit nach Zuwendung, nach einer Umarmung oder nach tröstenden Worten. Wie solche z.B. „ Du bist stark genug diese Zeit zu überstehen. Du schaffst es weil du das Durchhaltevermögen hast.“

Doch ist man auch wirklich in der Lage diese Zuwendung von anderen in so einer Situation anzunehmen? Ist man in der Lage sich von stärkenden Worten, von Liebe und von einer stärkenden Umarmung vorwärts treiben zu lassen, in dem Bewusstsein, dass man es schafft diese Lebenshürde zu nehmen?

Oder ist es eher so, dass wir uns durch solche Worte, noch mehr ins Jammertal fallen lassen. Also eher Rückwärts laufen, statt Vorwärts. Fühle mal in Dich hinein! Ist Dir das Verhalten vielleicht bekannt?

Sich lieben lernen

Taugenichts

Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich sagen, wenn ich zu dem Zeitpunkt keine positiven Gefühle, also Selbstliebe für mich empfinden kann.

Mich im Gegenteil noch beschimpfe, mich für einen Taugenichts halte, der diese Zuwendung nicht verdient hat. Dann entsteht gar keine Verbindung zu den mir entgegengebrachten Aufmunterungen.

Dann ist es, als wenn alles um mich herum dumpf ist und nichts richtig an mich herankommt. Es ist wie, als wenn ich in einer anderen Welt bin als die anderen. Meist fühle ich mich danach noch ausgehöhlter als zuvor.

Annehmen, loslassen und geniessen!

Genau dort beginnt und sitzt die Selbstliebe. Dann, wenn es einem schlecht geht, wenn alles im Leben schief läuft wird sie am meisten gebraucht. Geht es einem gut. Läuft alles im Leben wie geschmiert und fließt alles, dann ist man wie selbstverständlich in der Selbstliebe.

Da man sich mit allem verbunden fühlt. Doch diese muss bestand vor dem fordernden Leben haben und das bedeutet, bereit zu sein, sich selbst, sein Denken und seine Verhaltensweisen zu durchleuchten. Bereit zu sein sich verändern zu wollen, indem Bewusstsein, das man das Leben und sich selbst immer mehr annehmen und genießen möchte.

Möchtest Du diesen Weg von ganzem Herzen gehen… dann empfehle ich Dir unseren kostenlosen Motivationsbrief Klicke hier >>>

Verbindungen schaffen!

Je mehr man sich mit der Selbstliebe verbindet, je tiefer die Liebe zu einem selbst wird, umso bereichernder wird für einen das Leben. Da man vieles im Leben wahrnimmt und genießt, an dem man vorher immer vorbeigelaufen ist.

Es gibt natürlich auch die egoistische Selbstliebe, die über allem steht, die einem immer recht gibt, die einem sagt, dass man nie Fehler macht, und dass man sowieso schon der/die Beste ist.

Doch diese Liebe kennt leider keine Wärme, kein wirkliches Miteinander, kein Mitgefühl, kein Verzeihen. Sie kennt überhaupt nicht das tiefe zulassen von bewegenden Gefühlen. Die dafür sorgen, bei sich anzukommen und das Bewusstsein dafür wecken, seine Mitmenschen fühlen und wahrnehmen zu wollen.

Egoistische Selbstliebe lässt das lieben lernen nicht zu.

Die egoistische Selbstliebe, geht nicht wie die eigentliche Selbstliebe, tief. Sie legt sich um die Person herum. Gibt ihr den Anschein zu strahlen, doch es ist meist nur Fassade. Das merkt man daran, dass solche Personen immer gerne Aufmunterungen entgegennehmen und davon Kraft schöpfen.

Doch gibt man ihnen Tipps wie sie ihre Situation verändern können oder woran es liegen könnte, warum ihre Situation jetzt so verfahren ist, dann hören sie geduldig zu, gehen gestärkt ihres Weges, doch unternehmen meist nichts um ihre Situation zu ändern.

Die Varianten der Selbstverliebtheit und der Selbstliebe.

Natürlich können sich diese beiden Varianten der Selbstverliebtheit und der Selbstliebe auch abwechseln, und wenn jemand auf dem Weg ist, dann kann auch beides vorhanden sein.

Man selbst ist immer wieder gefragt, seine Einstellung zu sich und seinem Leben täglich zu durchleuchten und zu hinterfragen.

Am Ende sind es die Lebensprüfungen die einem zeigen, wie weit man sich schon annehmen und lieben kann. Die Lebensprüfungen sind es auch, die einem helfen, sich selbst immer mehr lieben zu lernen.

Selbstverliebtheit
Die Selbstliebe will-
  • wirkliches allumfassendes Leben leben.
  • Diese Selbstliebe will Höhen bewusst erleben und leben.
  • Sie will die Tiefen des Lebens erfassen lernen, um sich selbst und dem Leben noch näher zu kommen.
  • Die Selbstliebe will verstehen, warum gewisse Situationen nur so laufen konnten und nicht anders.
  • und sie will immer einen Ausweg finden, der nicht nur für sich selbst gut ist, sondern alle anderen mit umfasst.

  • Diese Selbstliebe will in Dankbarkeit Geben und Nehmen.
  • Sie will nicht nur Heilung für sich, sondern nach Genesung automatisch für alle.

  • Genauso ist es auch mit dem Frieden, mit der Liebe, mit der Hingabe und mit dem Verzeihen.
  • Die Selbstliebe macht den Weg zu seinem tiefsten Inneren frei und führt automatisch zur allumfassenden Verbundenheit im alltäglichen Leben.


Es steckt ein großer Schatz in der Selbstliebe im lieben lernen.

Die Selbstliebe birgt einen großen Wert in sich. Jeden Tag sich und allem anderen näher zu kommen. Höhen erklimmen, um sie dann voll auszukosten und sie zu genießen.

Durch diese gestärkt die Tiefen des Lebens zu durchwandern, um durch sie wieder einiges reifer zu werden. Diese Reife hilft einem, das Leben noch mehr an sich heranzulassen, noch tiefer zu verstehen. Auch zu verstehen, warum man so manchen Irrweg gehen musste.

Die Selbstliebe ist es, bei der alles anfängt. Denn nur dann, wenn wir durch sie unseren wahren Kern erfahren, werden wir uns mit unserer ganzen Schönheit und Lebendigkeit leben können. Nur durch sie werden wir unsere wahre Vielfalt zulassen und leben.

Frank und ich wünschen Dir, auf Deinem Weg zu Deinem eigentlichen Kern und zur Liebe für Dich selbst, alles Gute. Wir wünschen Dir eine bereichernde Woche.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: