Ich mag mich nicht, hat bestimmt schon jeder mal zu sich selbst gesagt!

Immer wieder gibt es Zeiten im Leben, die einen durch und durch fordern. Die ein so an die Grenze bringen, das man am Ende nur noch mit sich und dem Leben hadert.

Ob es der Körper ist, die Fähigkeiten die man hat oder auch nicht, Eigenheiten, Ängste und vieles mehr, stehen dann häufig im Vordergrund.

Sie machen auf sich aufmerksam und wollen gesehen werden. Sie zeigen sich so lange und so häufig immer wieder bis man sie endlich wahrnimmt.

Warum…, weil sie uns Ärgern wollen…?

Nein, natürlich nicht.

Sie wollen uns nur zeigen, das es endlich Zeit ist sie zu sehen und anzunehmen. Sie wollen, dass wir die Bereitschaft entwickeln, nach einem Weg zu suchen, um uns mit diesem Teil von uns zu versöhnen, ihn zu heilen und umzuwandeln.

Du bist auf unserem Blog, weil Du erkannt und angenommen hast, dass Du Dich nicht magst. Dein ich mag mich nicht, hat Dich hierher geführt. Du bist hier, weil Du nach einem Ausweg in dieser Situation suchst. Du bist auf dem besten Weg mit Dir wieder ins Reine zu kommen.

Sich selbst nicht zu mögen ist keine Schande, es gehört zum Leben dazu. Es wird Dir auch in Zukunft immer Mal wieder über den Weg laufen.

Denn irgendwelche Möglichkeiten muss Deine Seele ja haben, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und das - sich nicht mögen - ist eine davon.

Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass es ein großer Fehler ist, wenn man erkannt hat das man sich nicht mag, doch nichts an diesem Zustand ändert. Sondern lieber in diesem Jammertal bleiben möchte, da es den Anschein hat, so viel einfacher zu sein.

Es bringt auch nichts, sich auf den Weg zu machen, um sich viele Tipps und Anregungen zu holen, damit man den Zustand verändern kann, aber am Ende nichts von den vielseitigen Tipps umsetzt.

Wenn man sich nicht wirklich auf den Weg begibt, um wieder einen guten Zugang zu sich selbst zu bekommen, verschlimmert sich nur noch die gegebene Situation.

Daher bitte ich Dich, um Deiner selbst willen, setze die kommenden Vorschläge um. Nach dem Motto je eher daran, umso eher davon.

Ich mag mich nicht

Ich will mich wieder mögen.., mich gern haben und lieb haben.


Nun die Vorschläge um sich selbst, so wie man ist, annehmen zu können.

  • Alles was Du in diese Richtung umsetzen wirst, wird auf Dich erst einmal ungewohnt und steif wirken.
    - Mach trotzdem weiter, es wird mit der Zeit immer natürlicher für Dich sein.
  • Diese Übung immer vor dem Schlafengehen.
    - Dadurch kann alles im Schlaf verarbeitet und verinnerlicht werden, was das annehmen Deiner Persönlichkeit beschleunigen wird.
  • Schreibe Dir auf, was Du an Dir und/oder an Deinem Körper magst.
    - Ich weiß Du wirst erst einmal nichts finden und doch bitte ich Dich mache weiter. 
  • Schreibe Dir auf, was Du an Dir und/oder an Deinem Körper magst.
    - Ich weiß Du wirst erst einmal nichts finden und doch bitte ich Dich mache weiter. 

    - Es muss am Anfang nichts Großes sein, die großen Dinge kommen später von ganz alleine mit hinzu. Sei es z.B. das Du gerne Ordnung schaffst oder immer achtsam mit Deinen Mitmenschen umgehst. Das Du gerne lachst oder achtsam mit Pflanzen und Tieren bist. Diese Eigenschaften beschenke mit Dankbarkeit und Liebe. Es öffnet Dich für neue Wege, um Dich besser annehmen zu können.

    - Entdecke an Deinem Körper Teile die Du gerne magst. Sei es z.B. Deine Hände, Deine Augen oder Haare. Dann streiche liebevoll darüber. Beschenke diese Körperteile mit Dankbarkeit und Liebe, damit Du für neue Wege offen wirst.
  • Bedanke Dich, bevor Du einschläfst, für den Tag. Und nehme Dich dann liebevoll, so wie Du es mit einem Kind mach würdest, in den Arm und sage Dir das Du Dich lieb hast.

Auch ich habe mal ganz am Anfang gestanden und gar nicht gewusst wie ich einen Zugang zu mir selbst bekommen sollte. Ich habe auch Übungen gemacht, bei denen ich mich blöd und steif gefühlt habe. Auch ich habe angefangen und wieder abgebrochen, weil mir alles so unsinnig erschien.

Das hat meinen Heilungsprozess um einiges länger werden lassen. Was für mich alles immer nur schmerzvoller machte. So lange, bis ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte und die Verzweiflung dann für den Willen des Durchhaltens gesorgt hat.

Du brauchst nicht erst so lange warten. Du kannst schon heute, mit der freudigen Erwartung auf ein schöneres Miteinander mit Dir selbst, anfangen.

Und ich verspreche Dir, Du wirst schon bald beglückende Erfolge erzielen.

Frank und ich wünschen Dir einen schönen Frühlingstag. Genieße die erneuernde Energie und mache sie Dir bei Deinem Heilungsprozess zu nutze.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: