Frühlingsgöttin Ostara

Heute möchte ich Dich, dem Frühling und Ostara der Frühlingsgöttin zu ehren, wieder in das erwachen der Natur entführen. Es ist immer wieder ein schönes Schauspiel, die vielen großen und kleinen Knospen dabei zu beobachten, wenn sie kurz davor sind aufzubrechen und dann zu erleben, wenn die ersten zarten Blätter und Blüten das Tageslicht erblicken.

Zu sehen wie dieses zarte Grün, voller Kraft und Lebenslust steckt und alles mit dieser belebenden und auch heilenden Kraft ansteckt. Am schönsten ist all das wahrzunehmen wenn die Sonne scheint. Doch nicht jeder hat zu Ostern Sonnenschein und viele Knospen sind auch nicht mehr zu beobachten, da der Frühling dieses Jahr seine erwachende Kraft schon viel früher anfing zu entfalten.

Manche von Euch leben vielleicht auch in der Stadt und da ist frisches Grün nicht immer so leicht zu finden wie hier bei uns auf dem Land. Doch wie Du vielleicht ja schon weißt, bin ich als Kind in der Stadt groß geworden und bin erst mit 24 Jahren auf das Land gezogen. Daher kenne ich das mit der Suche nach zartem Grün.

Doch auch in der Stadt kann man sich für die Natur öffnen, wenn man es von ganzem Herzen möchte. Bei mir waren es immer die kleinen Dinge die mich für die Schönheit der Natur öffneten und am allermeisten waren es die Vögel die mir dabei halfen. Während ich sie beobachtete, habe ich mich mit ihnen verbunden und damit nahmen sie mich mit in ihre Welt. Sie halfen mir immer wieder die Schönheit der Natur auch in der Stadt entdecken zu wollen und sie zu genießen. Je mehr ich die Schönheit sah, umso mehr konnte ich mich entspannen und umso weniger sah ich die weniger schönen Dinge.

Ostara
In jedem kleinen Erlebnis, liegt die Kraft für das Leben

Vor vielen Jahren, als unser zweiter Sohn gerade erst ein halbes Jahr alt war, besuchten wir jemanden in Hamburg. Sie wohnte in einer nicht gerade schönen Gegend und so war ihre große Fensterfront und der kleine Balkon ihr Naturersatz. Ich stand mit unserem kleinen Sohn vor der großen Fensterfront und bestaunte die vielen schönen Pflanzen, als Caprise plötzlich ganz unruhig auf meiner Hüfte auf und ab hüpfte.

Immer und immer wieder zeigte er auf eine Pflanze, also ging ich näher an die besagte Pflanze heran. Der kleine Bud auf meiner Hüfte fing ganz plötzlich zu strahlen an und zeigte mit seinem Finger auf die Spitze der Pflanze. Er fing zu lachen an und freute sich mit seinem ganzen SEIN. Für mich war da eigentlich nichts zu sehen, doch er freute sich immer weiter und zeigte immer wieder auf dieselbe Stelle. Er wollte, dass ich es sehe und mich genauso daran erfreue wie er.

Ich beobachtete ihn eine Weile und dann begriff ich was er sah. Ich veränderte leicht meinen Blick, sodass ich nicht nur die Pflanze sah, sondern auch das Energiefeld der Pflanze leicht wahrnehmen konnte und dann durfte ich es erkennen. An der Spitze der Pflanze wollte ein neues Blatt wachsen und dort war eine pulsierende Energie zu sehen. Eine strahlende und belebende Energie, die meinen kleinen Sohn so sehr begeisterte, dass er gar nicht genug davon bekommen konnte.

Genauso ist es mit jedem neuen Trieb, der sich an Büschen und Bäumen entfalten möchte. Genauso ist es mit Samen die man in die Erde gelegt hat. Ein Tag, manchmal auch mehrere Tage bevor sie aus der Erde brechen, sieht die Erde schon so bewegt aus, als wenn die kleinen Pflänzchen jede Sekunde aus der Erde schlüpfen möchten.

Ostara das Osterfest unserer Ahnen!
Ostara das Osterfest unserer Ahnen!

Wenn Du heute draußen bist, dann achte auf die Pflanzen. Schaue sie Dir ganz genau und entspannt an und fühle nach wie sie Dich während dessen mit Kraft beschenken. Und wenn bei Dir heute keine Sonne scheint oder Du anderweitig ans Haus gebunden bist, dann schaue nach innen und hole alte Erinnerungen, von Erlebnissen mit der Natur in Dir hoch.

Achte und ehre auf diese Weise, die uns achtende, liebende und nährende Natur. Schicke ihr Liebe und einen großen Dank, das wird Dir helfen die Natur noch bewusster wahrzunehmen und in Dir aufzunehmen.

Frank und ich wünschen Dir einen schönen Ostersonntag. Genieße ihn mit Deinen Lieben so gut es geht und sei einfach nur Dankbar wenn es ein schöner Tag sein darf. Und wenn dieser Tag ein paar Stolpersteine bereit hält, dann sei wachsam. Versuche so viel wie möglich daraus zu lernen und genieße jedes kleinste schöne Erlebnis, denn darin liegt die Kraft fürs Leben.

Alles Liebe
Anita Vejvoda

Anita

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: