Den Baum umarmen…, was steckt dahinter?

Den Baum umarmen…, gibt es noch eine bessere Art den Bäumen zu begegnen?

Ich fange heute, um die Kraft, die hinter dem Baum umarmen steckt, besonders gut beschreiben zu können, mit unseren Vorfahren den Germanen an.

Arminius (17 v. Chr. gestorben 21 n. Chr.) der ein Führst der Cherusker war, hat den Römern eine ihrer schlimmsten Niederlagen beschert.

Arminius (Hermann) wurde als Junge entführt und stand viele Jahr im Dienst der Römer. Er lernte ihre Kriegskunst, ihre Taktiken und Schleichwege. Ihre Art des militärischen Denkens zu erfahren und zu durchschauen, war sein Ziel. Er konnte entkommen und war von da an, ein großer Führer für die Germanen.

Das größte Ziel der Römer war, die Germanen ein für allemal zu brechen und am besten, sie von der Landkarte verschwinden zu lassen.

Arminius

Haben unsere Vorfahren, die Germanen, wirklich den Baum umarmt?

Doch nicht nur die erlernte große Kriegskunst half Arminius diese Schlacht haushoch zu gewinnen. Sondern noch etwas anders, was außerhalb von Schlachten lag. Etwas was den Germanen ins Blut gelegt war.

Du willst wissen was 😉…?

Du weißt bestimmt das die Germanen die Natur verehrten. Doch nicht nur das…

Sie waren, wie die Ureinwohner von Amerika in der Lage, die Sprache der Natur zu verstehen. Sie waren für sie wie Bruder und Schwester. Wie…

eine große Familie, der man mit Achtung und Liebe begegnete.

Die Seele der Bäume war ihnen heilig. Genauso auch die Seele des Wassers, die Seele der Berge, die Seele des Windes, die Seele der Sonne und des Mondes. Aber auch die Seele der Jahreszeiten haben sie mit ihrem ganzen SEIN verehrt und in sich aufgenommen.

Doch den Baum umarmt, haben sie nicht!

Denn sie wussten, dass sie durch die Kraft der Materie, nicht so viel empfangen konnten, als wie mit der Kraft des Geistes. Sie wussten das die Kraft eines Baumes, genauso auch eines jeden anderen Geschöpfes, nicht in der Materie liegt, sondern in den Energiekörpern.

Und daher waren sie immer mit allem im Geiste verbunden. Etwas, was uns über die Jahrtausende aberzogen worden ist.

Doch unsere Vorfahren, die Germanen hatten noch diese außergewöhnliche Fähigkeit. Und nun komme ich zur großen Schlacht von Arminius zurück…

Schon Jahrhunderte vorher, haben verschiedene Kriegsheere immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Germanen, im Wald unschlagbar waren.

Warum…?

Weil sie sich immer unsichtbar machten!

Sie hatten eine so tiefe Verbundenheit zu den Bäumen, dass sie ihnen immer Schutz gewährten.

Indem sie sich gegenseitig, in tiefer Liebe und Achtung verbanden, konnten die Körper der Krieger auf eine andere Ebene gehoben werden. Denn Liebe hat eine hohe Energie und je höher diese ist, je größer die Liebe, umso leichter kann der Körper, von dieser auf eine andere Ebene gehoben werden. Und so waren sie für die Gegenseite unsichtbar.

Baum umarmen

Diese Kraft des Waldes haben wir selbst erlebt.

Nun erzähle ich Dir, wie Frank und ich die erhebende Kraft der Bäume, auf ungewöhnliche Weise erfahren durften.

Wir sind leidenschaftlich Pilzsammler, und eines Tages, auf einer unserer Touren, durften wir etwas Unglaubliches erleben.

Wir kamen in den Wald und begrüßten ihn wie wir es immer machen, wenn wir einen Wald betreten. Wir fanden unglaublich viele Pfifferlinge und mit jedem Pfifferling den wir fanden, wuchs unsere Dankbarkeit.

Warum…?

Weil wir bis dahin noch nie, oder nur vereinzelt, Pfifferlinge gefunden hatten.

Zudem war es ein unglaublich schöner lichter Mischwald. Alte Eichen und immer wieder kleine Gruppen von Fichten, und dazwischen Heidelbeersträucher.

Wir liebten diesen Wald sehr und so vermischte sich die Liebe mit der Dankbarkeit, die unser Herz erfüllte. Es schien als wenn der Wald, mit jedem neu gefunden Pfifferling und die damit erhöhte Dankbarkeit und Liebe, immer ätherischer und schöner wurde.

Wir waren so mit diesem Wald verbunden, wie wir es bis jetzt noch nicht wieder erfahren haben.

Können Bäume fühlen

Die Kraft des Waldes brach.

Plötzlich stand 5 m vor uns, einen Mann der tief versunken Pilze sammelte. Er sah uns nicht. Auch nicht als er sich aufrichtete.

Wir wussten nicht was wir tun sollten. Denn wir fühlten uns in unserer Welt so sehr wohl, dass wir diese nicht verlassen wollten. Wir wollten aber auch nicht unhöflich sein. Also grüßten wir ihn…

Und Schwups war das Leuchten um uns herum verschwunden.

Und der Mann… sah uns erschrocken, wie als wenn wir Gespenster währen, an.

Als wir uns nach der Begrüßung wieder den Pilzen zuwendeten, stellten wir fest, dass alles nicht mehr so schön aussah und sich auch nicht mehr so leicht anfühlte wie vorher.

Auf dieser Pilztour durften wir, auf eine wunderbare Weise erfahren wie das ist, vom Wald so geliebt und beschützt zu sein, wie es unsere Vorfahren regelmäßig erfuhren.

Und dafür sind wir unendlich dankbar.

Natürlich haben wir regelmäßige tiefgehende Erfahrungen mit Wäldern und Bäumen. Doch diese eben beschriebene Begebenheit, war so besonders, weil wir durch die Begegnung mit dem Pilzsammler, erfahren durften, was die Verbundenheit mit der Natur möglich macht.

Bäume und die heilende Kraft

Die Kraft der Bäume durfte ich schon als Kind erfahren

Ich liebe Bäume und wenn Du schon länger regelmäßig unser Gast bist, dann wirst Du es bestimmt schon wissen.

Doch für diejenigen die neu hier sind, möchte ich es nochmal kurz umreißen.

Von klein auf habe ich mit der Natur gesprochen und ganz besonders mit Bäumen. Dort wo ich in Hamburg aufgewachsen bin, gab es am Ende der Straße einen Park mit vielen alten Linden, Buchen und vielem mehr. Es gab dort auch einen Bach an dem ich liebend gerne saß.

Wenn ich mich am Leben erfreute, ließ ich die Bäume daran teilhaben. Hatte ich Fragen, kamen die Antworten von den Bäumen. Meist mussten sie mich aber zu mehr Geduld ermahnen. Denn viele Fragen, die ich hatte, konnten nicht sofort beantwortet werden, weil ich dafür noch sehr viel lernen musste.

Hatte ich Kummer, dann spendeten sie mir großen Trost. Ich spürte immer, wie ich von ihnen in den Arm genommen wurde und hörte wie sie mir immer wieder versicherten, dass alles gut wird. Und wie schon geschrieben, ich saß dabei immer am Bach und die Bäume standen in einem gewissen Abstand zu mir, um mich herum.

Ich bin jedes Mal mit neuem Mut, neuer Kraft und Zuversicht nach Hause gegangen. Ohne diese Bäume wäre mein Leben um einiges ärmer gewesen.

Beim Baum umarmen schneidet man sich von dessen Geist ab.

Du willst wissen warum…?

Wenn wir einen Menschen umarmen, dann schmiegen wir uns aneinander. Dadurch ist es meist der Fall, das die Körper sich wunderbar zusammenfügen, denn der menschliche Körper ist warm, weich und biegsam. Durch das harmonische aneinander Schmiegen kommt automatisch Energie in den Fluss.

Ein Baum ist in seiner materiellen Beschaffenheit, starr und kalt. Wenn man den Baum umarmt, dann kommt zwar etwas in den Fluss, aber lange nicht so, wie als wenn man ihm auf geistiger Ebene begegnet.

Den Baum umarmen, das haben Frank und ich vor viele Jahren, auf einem Heiler-Lehrgang gelernt. Und als ich wieder in einer sehr transformierenden Zeit war, da bin ich in den Wald zu den Bäumen gegangen, um sie um Hilfe zu bitten. Doch ziemlich schnell stellte ich fest, dass ich, wenn ich die Bäume umarme, keine richtige Verbindung zu ihnen aufbauen konnte.

Mir fehlte dabei, die tiefe Verbundenheit die ich als Kind zu den Bäumen erleben durfte. Also ließ ich es nach, die Bäume zu umarmen und fing wieder an, wie ich es als Kind tat, mit den Bäumen zu reden. Und geistig... den Baum umarmen.

Und das half mir, wieder eine gute Verbindung zu den Bäumen herzustellen.

Bäume und ihre Heilkräfte
Die heilende Kraft der Bäume erfahren!

Du fragst Dich vielleicht, was Bäume mit dem sich leben und der Selbstliebe zu tun haben.

In meinem letzten Blogartikel vom Kopf ins Herz hatte ich außerordentlich hervorgehoben, dass Bäume ein Verstärker für unsere Herzenergie sind.

Du möchtest es besser verstehen…!?

Wenn Du einen Kontakt zu einem Baum herstellen möchtest, dann geht dieses nur mit Liebe. Die Liebe und Achtung, die Du einem Baum schenkst, bekommst Du doppelt und dreifach wieder zurück geschenkt.

Wenn Du denn Baum umarmen willst…, kannst Du es gerne machen, nur er wird nicht so frei agieren können. Daher empfehle ich Dir, zu lernen, einen Baum über Dein Energiefeld zu erfahren. Wie das geht, erzähle ich Dir gleich.

Doch erst einmal möchte ich Dir erzählen, dass die Verbindung zu einem Baum Dir hilft, Dich selbst besser verstehen zu lernen. Durch die Liebe, die der Baum Dir schenkt, wird Deine Energie erhöht. Das ermöglicht Dir, ein neues Verständnis, einen anderen Blick auf Dich und das Leben zu bekommen. Das wiederrum erhöht Deine Liebesfähigkeit.

Wie das gehen soll, fragst Du Dich?

Das Verstehen funktioniert über Dein Energiefeld und Deine Energiezentren. Wenn Du die Verbindung zum Baum hergestellt hast, dann schenkt er Dir über sein Energiefeld Informationen, die Dir helfen innerlich wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Wenn Du eine Umarmung brauchst dann schenkt er Dir diese und Du spürst es über Dein Energiefeld. Brauchst Du Verständnis, dann bekommst Du es, auch das spürst Du über Dein Energiefeld. Brauchst Du Antworten auf Fragen, dann wird er sie Dir geben oder seine Energie lenkt Dich dorthin wo Du diese Antwort bekommst.

Du meinst, das kann nicht sein…

Doch…, das geht. Da jeder Baum mit allen Bäumen dieser Welt verbunden ist, kann er Dich zu jeder Information hinführen, die führ Dich wichtig ist. Denn alle Bäume sind mit allen Wesen dieser Welt verbunden.

Seine Äste sind seine Haare und somit sind sie, wie übrigens auch bei uns Menschen, seine Antennen. Damit kann er senden und empfangen.

Können Bäume fühlen…?

Es ist eine sehr interessante Frage…

Ja, sie können tief und allumfassend fühlen.

Doch wenn Du den Baum umarmen willst, hilft es Dir nicht, den Kraftspender Baum tief zu erfahren. Und dem Baum hilft es dabei nicht, Dich kennen zu lernen.

Warum…?

Er braucht einen gewissen Abstand zu Deinem Körper, um wirklich alles von Dir erfassen zu können. Er braucht zum Wirken einen gewissen Freiraum, um Dein komplettes SEIN/ Dein Energiefeld zu erleben.

 Doch nicht nur er braucht diesen Freiraum. Auch Du brauchst ihn, damit Du den Baum mit seiner ganzen Kraft erleben kannst.
Mit diesen zwei Übungen erfährst Du die Kraft der heilenden Bäume!
  • Übe Dich darin die Natur von weitem wahrzunehmen. Ganz besonders geling einem diese Übung zum Sonnenauf- oder -untergang. Da Dich in dieser Zeit, die erhöhte Energie und die Lichtverhältnisse unterstützen die Energie der Natur z.B. Park, Wald oder Bergkette wahrzunehmen. Schicke Liebe zur Natur Deiner Wahl und Dir wird mit der Zeit auffallen, dass es ein Wechselspiel zwischen Deiner Liebe und der Liebe der Natur geben wird. Du wirst es an der steigenden kribbelnden Spannung zwischen Dir und der Natur merken.
  • Die zweite Übung machst Du mit einem Baum Deiner Wahl. Gehe achtsam auf den Baum zu und bleibe am Rand unterhalb der Baumkrone stehen. Begrüße ihn und lerne ihn mit Deinem Energiefeld wahrzunehmen. Die Bäume sind genauso verschieden wie wir Menschen. Manche Bäume öffnen sich sofort und andere halten erst einmal Abstand. Nimm es an wie es ist und beschenke den Baum mit Liebe und Dankbarkeit dafür, dass er dafür sorgt, dass Du immer frischen Sauerstoff hast.

Wenn Du diese Übungen regelmäßig machst, dann wird sich mit der Zeit eine Nähe zwischen Dir und der Natur oder dem Baum aufbauen. Du wirst ganz automatisch mit den Bäumen zu sprechen anfangen, wie als wenn sie Deine besten Freunde sind. 

Dadurch wirst Du sie immer intensiver wahrnehmen und immer dichter an Dich heranlassen können und…

das Wichtigste überhaupt, Du wirst dadurch eine tiefe Heilung erfahren.

Du wirst erleben, einen Baum umarmen, wirst Du auf diese Weise nicht mehr brauchen, da Du dann alles bekommst wonach Du Dich sehnst.

Die Kraft der Bäume
Meine heutige Empfehlung!

Wenn Dich die Natur begeistert oder Du diese gerne wieder neu kennen lernen möchtest, dann kann ich Dir von ganzem Herzen unser einjähriges Online-Seminar empfehlen. In ihm lernst Du Dich nicht nur selbst lieben und leben, sondern Du lernst auf eine unglaubliche Art die Sprache der Natur zu verstehen.

Mit ihm erfährst Du, wie es ist die Verbindung zur Natur neu erblühen zu lassen. Mit diesem Seminar erlebst Du auf wundersame Weise, das Du in Deinem Leben nie allein gewesen bist.

Dir ist es ein Anliegen unsere Arbeit zu unterstützen!?

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann Teile ihn oder empfehle ihn weiter.

Wenn Du noch Fragen haben solltest oder sogar einen Vorschlag für einen neuen Blogartikel hast, dann nutze dafür das Kommentarfeld. Wir gehen gerne darauf ein.

Das Kommentarfeld kannst Du auch nutzen, um uns zu sagen wie Dir dieser Artikel gefallen hat.

Frank und ich danken Dir von ganzem Herzen. Und wir danken Dir auch dafür, dass Du wieder mit dabei warst und mir bis hierhin gefolgt bist.

Wir wünschen Dir einen guten, belebenden und heilenden Kontakt zu unseren Bäumen.

Alles Liebe
Deine Anita

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: