Danke sagen für alles!





Erst einmal möchten Frank und ich all jenen von Euch, die unsere Arbeit finanziell unterstützen, Danke sagen für alles, für all die Hilfe.
Es wurde ein guter erweiterter Anfang gemacht …

Und wir möchten denen danken, die uns mit Liebe, guten Zuspruch
und Danksagungen anfeuern, damit wir durchhalten.

Frank und ich haben schon lange erkannt, dass das Leben viel
allumfassender ist, als allgemein bekannt. Und es ist uns eine große
Ehre, mit daran teilhaben zu können, dieses Wissen einer breiteren
Öffentlichkeit bekannt machen zu dürfen. Wir danken Euch für Eure
Bereitschaft und Euren Mut, über Euer normales Sein bewusst
hinauswachsen zu wollen.

Innerlich Danken, schenkt einem ein gutes Gefühl!

Ich danke Dir aber auch dafür, dass Du wieder mit dabei bist und
einer Erzählung aus meinem Nähkästchen lauschen möchtest.

Dankbarkeit

Bilder von Pixabay

In meinem Leben ist viel geschehen, was meine Seele sehr
zerrüttet hat. Dazu gehörten auch die guten und weniger guten
Taten meiner Ahnen.

Ab meinem 30 Lebensjahr, fragte ich mich immer wieder, was
mit mir nicht in Ordnung ist. Ich stellte Verhaltensweisen an mir
fest, die ich mir nicht erklären konnte und doch musste ich sie
durchschauen lernen, damit ich mich heute so leben kann, wie
ich bin.

Danksagung

Bilder von Pixabay

Ganz tief in mir drin wusste ich, dass ich eigentlich ein ganz freies
Wesen war, was mit Freude und einer unerschöpflichen Liebe
leben wollte. Doch das Bild was ich nach außen zeigte war ein
Wesen voller Angst, Minderwertigkeitsgefühl, Hilflosigkeit und
Selbstzweifel.

Um herauszufinden, warum ich so war wie ich war und wie ich den
Weg zu meinem wirklichen Ich finden kann, musste ich sehr viele
außergewöhnliche Wege gehen. Sie waren voller Abenteuer, Liebe
und Lachen, aber auch schmerzhaft und erschreckend.

Es ist nicht immer leicht, Danke zu sagen!

Und doch hat jeder dieser Wege, mich mir selbst ein gutes Stück
nähergebracht. Die Wege voller Lebensfreude, Liebe und Leichtigkeit
öffneten mein Herz. Sie ließen mich wie eine Blume erblühen.

Und die Wege die mit Schmerz, Verzweiflung und Hilflosigkeit bespickt
waren, die mich so richtig durchgerüttelt haben, brachten die Mauern
zu Fall, die ich um mich herum aufgebaut hatte. Sie schliffen und
polierten mich. Sie machten mich weicher und verständnisvoller.

Danke sagen

Bilder von Pixabay

Dieses Durchwalgen half mir, zu erkennen, dass ich nur heilen kann,
wenn ich verstehe, warum so viele furchtbaren Dinge in meiner
Familie geschehen sind. Durch das Verständnis konnte ich mich
immer mehr innerlich öffnen. Was mir zu erkennen half, dass ich,
mit allem was mich ausmacht, das Leben genießen wollte. Dadurch
lernte ich immer besser zu verzeihen. Das half mir, Wege zu finden,
die Vergangenheit in Liebe zu heilen und gehen zu lassen.

Ich durfte annehmen lernen, dass ich das was schmerzvoll war
brauchte, um wachsen zu können. Und das was meine Ahnen
gelebt und an Fehlern gemacht haben, gelebt werden musste,
damit ich heute das bin was ich bin.

Auf diesen Wegen bekam ich viel Unterstützung. Nicht nur von
meiner kleinen Familie und von Freunden, sondern auch von der
Natur und deren Geister. Sowie, … das hebe ich jetzt ganz
besonders hervor, meinen Ahnen.

Als sich vor einigen Jahren, der Knoten, der um alle meine
Vergangenheitsfragen gelegt war öffnete und alles vor mir
ausgebreitet dalag, wusste ich nicht wie ich damit umgehen
sollte. Es erschlug mich fast und ich konnte nur ganz schwach
erahnen, dass all das Chaos heilen kann und auch heilen wird.

Dankeschön sagen

Bilder von Pixabay

Die Öffnung des Knoten geschah zur Weihnachtszeit. Ausgerechnet
zu meiner liebsten Zeit im Jahr. Das gerade darin die Heilung meiner
Familiengeschichte liegen sollte, durfte ich ein Jahr später erkennen.

Denn über das entwickeln unseres großen Seminars, stolperte ich
über unsere Urahnen, auf die Julzeit und die Rauhnächte. Und so
wanden wir, die gesamte Familie, all unsere Bitten um Heilung, in
unseren ersten Julkranz. Von da an wurde jedes nachfolgende
Weihnachtsfest, für uns ein immer größerer Segen.

Diese heilige Zeit, formt unsere Art zu leben und über das Leben zu
denken so tiefgreifend, dass man es kaum mit Worten ausdrücken
kann. In dieser Zeit haben wir die meisten Erkenntnisse über das
Leben und seine Zusammenhänge.

Daher nimm, auch wenn Du all das noch nicht so gut verstehen
kannst, an diesen magischen Zeiten teil. Über das tun wirst Du
erfahren und dann verstehen. Sei mit der geistigen Welt im Kontakt.
Lasse sie zu und sei offen für das Außergewöhnliche.

Im Blog sich-leben.com findest Du einige Artikel zum Thema Julzeit
und Rauhnächte.

Du willst unsere Arbeit unterstützen und willst wissen wie…?

Das erfährst Du hier:

Du möchtest das Leben und seine Zusammenhänge bewusster in Dein
Leben einbeziehen, damit Du Dich und Dein Leben so formen kannst
wie Du es Dir wünscht? Dann wird Dich das Einsteiger Online Seminar
„Bewusst leben – Selbstliebe erfahren“ diesem Ziel erheblich
näherbringen.

Du fühlst Dich von der Magie des Lebens angezogen und möchtest sie
in Deinem Leben als ständigen Begleiter an Deiner Seite haben? Dann
unterstützt Dich dabei, das einjährige Online Seminar
„Erfolgreich durch Selbstliebe“, auf eine lebendige, belebende und
lebensbejahende Weise.

Nimmst Du an einem dieser Seminare teil, unterstützt Du Dich
wesentlich in Deiner Bewusstwerdung und gleichzeitig unterstützt
Du unsere Arbeit.

Wenn Dir noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Dir lieben
Menschen fehlt, dann kannst Du ganz bestimmt in dem
Drechselshop von Frank www.holzschale.eu, etwas Schönes
finden. Seine Werkstücke sind für die Augen und die Sinne ein
wahrer Genuss.

Oder Du kannst uns eine finanzielle Unterstützung zukommen lassen,
um somit unsere weitreichende Aufgabe zu unterstützen.

Unsere Kontodaten:

Frank Vejvoda
Sparkasse Salzwedel
DE 19 8105 5555 0200 0033 80
NOLADE21SAW


Frank und ich danken Dir von ganzem ❤️ für Dein Sein und
wünschen Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

Anita Vejvoda

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. ... Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: