Arbeitslos und nun zu nichts mehr Lust?

Arbeitslos und nun alles vorbei?

Laßt Euch das nicht einreden.
Wir dürfen alle mit dem Thema der Arbeitslosigkeit anders umgehen lernen, als uns die Medien vermitteln. Die Arbeitslosigkeit wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen und schon von daher ist es interessant an dieses Thema mal von einer anderen Seite heran zu gehen.

Wir dürfen lernen die Arbeitslosigkeit als Change zu sehen. Wir dürfen gerade bei diesem Thema verstehen lernen, dass wir alle im selben Boot sitzen und wir nur gemeinsam gesund und heil ans andere Ufer kommen werden. Es bringt nichts sich als Arbeitsloser innerlich zu verklagen, weil man angeblich versagt hat. Und es bringt nichts auf andere Leute mit dem Finger zu zeigen, nur weil diese Arbeitslos sind.

Arbeitslos und nun Arbeistsuchender mit vielerlei Talenten.
In fast jedem Arbeitslosen steckt ein Arbeitssuchender. Ein unglaubliches Potenzial etwas Neues auf die Beine zu stellen. Es ist nur wichtig seine eigene Nichtachtung zu überwinden und dann auf die Suche zu gehen sein Potenzial zu entdecken. Die alten Wege funktionieren nicht mehr, es dürfen neue Wege gesucht und gefunden werden.

Frage Dich:

Was ist mein Talent?

Womit kann ich mir und anderen etwas Gutes tun?

Woran habe ich Spaß und Freude und einen großen Forschergeist?

Konzentriere Dich nur darauf, was Du für Dich willst. Sei ehrlich zu Dir selbst und sei bereit ganz viel lernen zu wollen. Auch ungewöhnliches lernen und umsetzen zu wollen. Wenn Du mit Deinem ganzen SEIN dahinter stehst, wird Dir von der geistigen Welt geholfen deinen Weg zu finden. Er wird nicht immer so aussehen wie Du es Dir vorstellst, aber das Endergebnis wird immer das sein, was Du Dir von Herzen gewünscht hast.

Wenn Du jemand bist der Arbeit hat und es Dir mit ihr dort gefällt, dann freue Dich jeden Tag. Und helfe den Arbeitssuchenden, indem Du Deine Gedanken einfach in positive Richtung lenkst, was dieses Thema betrifft. Das macht schon eine ganze Menge.

Schon als ich 1980 aus der Schule kam, wurde darüber gesprochen, dass es bald nicht mehr für alle Arbeit geben wird. Das gerade die Geburtenstarken Jahrgänge von 1960 aufwärts keine oder nur eine geringe Rente beziehen werden. Da hat man es schon gewusst und nun dürfen wir etwas Gutes für uns daraus machen.

Arbeitslos und nun Harz 4.Immer wieder werde ich darauf gestoßen, wie sich Arbeitssuchende, Harz IV Empfänger bezeichnen. Oder die arbeitende Bevölkerung ihre Arbeitssuchenden Mitmenschen so nennt. Da stehen mir jedesmal die Haare zu Berge.

Nach Peter Hartz wurden die als Hartz-Konzept bekannten Arbeitsmarkt-Reformen der frühen 2000er Jahre benannt. Peter Hartz ist Mitglied der SPD und der IG Metall.
Er wurde am 25. Januar 2007 wegen Untreue verurteilt.

Nachdem Peter Hartz verklagt worden ist, wurde die Bezeichnung der Arbeitslosen als Hartz IV Empfänger, öffentlich nicht zurück genommen. Somit werden alle Arbeitslosen oder –suchenden mit einem Verbrecher in einen Topf gesteckt. Der Name Hartz IV Empfänger ist zwar nicht mehr auf den behördlichen Formularen zu sehen, aber in der Öffentlichkeit ist dieser Name eingebrannt und wurde nicht revidiert.

Ihr wisst, ich liebe frei fließende Energie und dies sein nix frei fließende Energie. Diese darf erst wieder zum fließen gebracht werden und das… dürfen wir in die Hand oder eher gesagt in den Mund und in den Geist nehmen. Wir sind alle einzigartige Geschöpfe, ob wir nun Arbeit haben oder welche suchen und das darf uns immer bewusster werden.

Es gibt überall schwarze Schafe. Unter den Arbeitssuchenden genauso wie unter denen die Arbeit haben. Wie oft erlebt man es, das ein Kollege das Talent hat sich immer wieder überall rauszuziehen und es fällt noch nicht einmal auf. Da dieser Kollege immer charmant und einschmeichelnd ist. Dafür müssen die anderen immer mehr arbeiten. Und so ist es auch bei den Arbeitssuchenden, da gibt es auch schwarze Schafe, aber die meisten von ihnen wollen Arbeiten. Sie leiden häufig sogar sehr darunter, nicht mehr so wie vorher in der Gesellschaft mitwirken zu können. Häufig endet das Ganze in Depressionen. In – ich kann ja sowieso nichts dagegen machen.

Wir sitzen alle in demselben Boot und wir können uns gegenseitig unterstützen, diese Zeit gemeinsam und ein gutes Stückchen weiser zu meistern. Die, die Arbeit haben senden positive, aufbauende und unterstützende Gedanken und Worte. Ersetzen die Bezeichnung Hartz IV Empfänger oder sogar Hartzi, in Arbeitslosengeld zwei
Empfänger oder noch besser Arbeitssuchende.

Arbeitslos und nun Mensch zweiter Klasse?

Die Arbeitssuchenden nennen sich nur noch Arbeitssuchende und weisen andere höflich aber bestimmt darauf hin, wenn die Bezeichnung Hartz IV fällt. Man wird erst komisch angeschaut, aber auch mit einer gewissen Achtung und Neugierde betrachtet. Achtet auf Eure äußere Erscheinung. Pflegt Euch und Euren Körper wie bisher, gerade jetzt braucht ihr es. Zieht nicht die Köpfe zwischen den Schultern ein, sondern geht erhobenem Hauptes Eures Weges. Denn Ihr wisst ihr werdet wieder Arbeit haben. Anders als bisher und der Weg wird vielleicht nicht einfach sein, aber es wird gehen. Und denkt daran, habt vertrauen in Eure geistigen Helfer, sie stehen bereit und weisen Euch den Weg.

Ihr werdet so manches Mal vor lauter Angst oder weil alles so Neu ist, auch den falschen Weg gehen. Und werdet vielleicht denken – was soll das Ganze bloß – wollt den Kopf vielleicht wieder in den Sand stecken. Macht weiter, alles was ihr auf diesem Weg lernt, werdet Ihr für Eure neue Aufgabe brauchen.
Wenn der Körper und die Seele nicht so können wie ihr wollt, lasst beidem die Zeit zum heilen. Sie wird Euch gegeben, auch wenn es noch so ausweglos erscheint. Findet Euer Talent und lasst Euch von ihm heilen. Macht das was Euer Herz Euch sagt. Nicht klagen, dass das Geld fehlt, zur passenden Zeit wird alles da sein. In manchen Dingen müsst Ihr natürlich auch Mut haben und für diese Zeit auch mal Wege gehen, die ihr sonst gar nicht gehen würdet. Aber am Ende wird es sich bezahlt machen. Ich spreche aus einem riesen Schatz von Erfahrungen.

Lasst uns zusammen die Zukunft neu gestalten, mit dem zu sich selbst stehen und positiven Gedanken. So, dass die Achtsamkeit im miteinander immer mehr wachsen darf.

Herzlich Grüße von mir, mit einem tiefen Verständnis für Euer SEIN.

Anita Vejvoda

Anita

Ich liebe die Liebe, das Leben und das Lachen und all das darf in jedem erwachen. Sei mit dabei!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: